Die Principessa | Peter Prange

Rom, 1623.

Während die Menschen auf den Straßen den neuen Papst feiern, trifft in der Ewigen Stadt die junge Engländerin Clarissa ein, hungrig auf Leben und Freiheit. Umworben von zwei genialen Architekten, erliegt sie dem Zauber der Liebe und dem Zauber der Kunst. Doch bald muss sie erkennen, dass die Liebe und die Kunst eine dunkle Kehrseite haben. Denn plötzlich geht es um Leben und Tod.

Im Rom der Kardinäle und Kurtisanen erlebt Clarissa eine Welt verwirrender Gegensätze: von Glanz und Elend, Chaos und Größe, Freizügigkeit und Sittenstrenge. Schnell gerät sie in den Bann dieser faszinierenden Welt, in der die Künste zu nie geahnter Blüte gelangen. Vor allem aber gerät sie in den Bann zweier junger Baumeister, die Kometen gleich ihren Weg nach oben beschreiten. Denn Clarissas Geschichte ist zugleich die Geschichte der berühmtesten Architekten ihrer Zeit: Lorenzo Bernini und Francesco Borromini. Der eine von brillanter, weltgewandter Eleganz, Liebling der Frauen und des Papstes; der andere ein in sich gekehrter Mann, ein Getriebener auf der Suche nach Vollkommenheit. Gemeinsam wollen sie das neue Rom errichten. Doch die Liebe zu Clarissa verwandelt die zwei Freunde in erbitterte Feinde.

Rezensionen

Was für ein wunderbarer Roman! Eine Frau sucht die Liebe und entdeckt die Kunst.
Veronica Ferres
Peter Prange verquickt [...] Dichtung und historische Wahrheit raffiniert miteinander.
Associated Press
Prange weiß, was Leser wünschen. Gesamturteil: „großartig“.
Hörzu
[...] ein erzählerisch prächtig ausgeschmücktes Geschichtsgemälde.
stern.de
Kurz, ich habe angefangen zu lesen und wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Brigitte, Buch-Special

Buch kaufen